Wer spricht die Wahrheit? Propheten oder Evolutionisten?

wer_spricht_die_wahrheit

 In unserem Zeitalter wird die Evolutionstheorie Darwins als wichtiger Bestandteil der Wissenschaft betrachtet. Abgesehen von der Frage, ob die Evolutionstheorie einen Wahrheitsgehalt hat oder nicht, werden wir im Folgenden ferner auf die Relevanz des vermittelten Schöpfungswissens der Religionen und damit die Irrelevanz der Befürwortung der Evolutionstheorie eingehen.

 

Der Schöpfungsprozess wurde durch die Gesandten Gottes übermittelt. Alle Propheten – laut einem Hadith 124.000 an der Zahl (Müsned 5/265-266; ?bn Hibbân, 2/77) – haben die Menschen ihrer Zeit zum Glauben an den einzigen Schöpfer eingeladen. Sie haben die Einheit des Schöpfers gelehrt und das Ziel vor Augen gehabt, den Menschen durch einen von Überzeugung geprägten Glauben vom Banalen zum Erhabenen zu führen (Said Nursi: Sözler. Yeni Asya Ne?riyat, ?stanbul, 2007: s. 495). Man muss bedenken, dass dieser Dienst von allen Propheten gelehrt und gelebt wurde und keine Ausnahme dabei ist, die einen anderen Zweck verfolgte.

 

Sie waren alle Propheten, die in ihrem Leben noch nie gelogen hatten. Die Gemeinden und die riesigen Menschenmengen, die beispielsweise die Wunder der Propheten bestätigen, sprechen für die Wahrheit der Propheten. Der Prophet Jesus konnte Menschen heilen, dem Propheten Salomon wurde die Gabe des schnellen Erreichen von Strecken mittels des Windes gegeben, der Prophet Moses konnte mit Hilfe seines Stocks das Meer in zwölf teilen und somit auf einem Gehweg durch das Meer gehen und dem Prophet Muhammed wurde erlaubt, den Mond nur mit der Bewegung der Finger zu halbieren. Diese Propheten und andere Propheten haben noch viele weitere Wunder gezeigt. Die Glaubwürdigkeit dieser Wunder kann auch durch Aussagen der damals ungläubigen Menschen bewiesen werden. Denn diese haben beispielsweise bei dem Ereignis der Halbierung des Mondes des Propheten Muhammed nicht von einer Lüge, sondern von einem Zauber, den der Prophet angeblich verursacht haben soll, gesprochen. Wenn es so ein Ereignis nicht gegeben hätte, hätten die Ungläubigen von einer Lüge und nicht einem Zauber gesprochen (Koran, Kapitel 54, Vers 2). Der Grund, warum dies wiederum auch keine Lüge hätte sein können, ist, dass der Prophet Muhammed schon vor seiner Zeit der Offenbarung zum Propheten als Al Amin (der Vertrauenswürdige) genannt wurde. Nicht nur die Wunder, sondern auch die Persönlichkeiten der Propheten zeigen, dass sie sicher und standfest in ihrem Glauben waren (Said Nursi: Das große Zeichen. Lichtverlag, Köln: s. 41-42). Denn sie haben trotz der Verspottung der Völker weiterhin den Glauben an den einzigen Schöpfer gelehrt. Des Weiteren sollte man die erstaunliche Veränderung in diesen Gesellschaften betrachten. Der Prophet Muhammed z.B. konnte in 23 Jahren seiner Prophetenzeit ein rücksichtsloses und unmoralisches Volk zu einem barmherzigen und moralischen Volk entwickeln.

 

Die Befürworter, beziehungsweise Theoretiker, der Evolutionstheorie sind weit entfernt von dieser Wahrhaftigkeit. So hatte sogar Darwin selbst den Niedergang seiner Theorie nicht ausgeschlossen: „Wenn gezeigt werden könnte, dass es irgend ein komplexes Organ gibt, das unmöglich durch mehrfache, aufeinanderfolgende, geringfügige Abänderungen geformt werden könnte, würde meine Theorie total zusammenbrechen“ (Charles D. (1964): The Origin of Species: A Facsimile of the First Edition. Harvard University Press; s. 189) Gibt es diese komplexen Organe nicht überall um uns herum. Sogar das Kleinste, also die Bakterie, ist unglaublich komplex aufgebaut und könnte unmöglich durch Abänderungen geformt werden.

 

Es stimmt, dass die Propheten damals keine wissenschaftlichen Forschungen tätigten, was auch nicht ihre Aufgabe war, aber sie waren dennoch standfest und wahrhaftig in ihrer Lehre. Würden all diese Propheten die gleiche Lüge erzählen nur von ihren Völkern verspottet zu werden? Wohl kaum. Was wollten sie denn damit erreichen? Zeigt dies nicht die Wahrheit dieser Offenbarungen?

 

Doch kann man abgesehen davon sagen, dass Darwin ausreichend in der Wissenschaft fortgeschritten war, um seine Theorie, die vor ca. 150 Jahren aufgestellt wurde noch als aktuell und wissenschaftlich zu betrachten? Z.B. die richtige Zusammensetzung des Atoms. Heutzutage ist das Atom in der Wissenschaft die Basis der wissenschaftlichen Kenntnisse.

 

Wie schon aufgeführt, waren alle Propheten auch wahrhaftige Persönlichkeiten, doch würde nicht alleine schon die Aussage des letzten Propheten Muhammed, der sogar vor seiner Zeit der Offenbarung als vertrauenswürdiger Mensch angesehen wurde und die Existenz und Einigkeit in der Lehre der Propheten übermittelte, ausreichen?

 

Propheten waren alle Menschen, die in ihrem ganzen Leben nicht einmal gelogen haben oder Menschen zur Irre führten. Wenn die Evolution also tatsächlich stattgefunden hätte, hätten sie diese Wahrheit auf keinen Fall verschwiegen, sondern wie eben den göttlichen Schöpfungsakt, verkündet.

 

Nisa Nur Yalcin

nisa_nur@arcor.de

 

2 comments

  1. I sincerely thank Devprakash Tripathy jee for his really thoughtful appreciative write-up through which he tried his best to serve the nation.If the dangerous issue of federalism has not been revoked,its for sure,the destruction of united and glorified nation could not be checked.Indeed,going to1i;2&7;Baaise-Cahaubise&#82178#s tantamount to collapsed current status of Nepal.

  2. I also think so , perfectly composed post! .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.