Die gesegneten drei Monate

1. Was sind die Gesegneten drei Monate?
Die Gesegneten drei Monate sind die drei Monate Radschab,
Schaban und Ramadan im islamischen Kalender. Im islamischen
Mondkalender sind diese drei Monate der siebte,
achte und neunte Monat des Jahres. In diesen drei Monaten
versucht der Gläubige sich noch mehr von Sünden zu befreien
und bereitet sich auf den bevorstehenden Ramadan.
2. Wieso sind die gesegneten drei Monate wichtig für
einen Muslim?
Die gesegneten drei Monate sind wichtig für einen Muslim, da
in diesen Monaten jeder Muslim seine Persönlichkeiten und
Entwicklungen zu seinem Glauben (dem Islam) stärken kann.
In diesen Monaten wird ein hoher Wert darauf gelegt, dass
ein Gläubiger seine Gebete verrichtet, Gutes tut, fastet, den
Koran (das Buch des Islams, das die Offenbarungen enthält)
ließt und Bittgebete an Allah verrichtet. Jeder Muslim sollte
größten Nutzen aus dieser gesegneten Zeit ziehen, da alle
Bittegebete (Dua) und Vergebungsbitten (Tauba) von Allah
erhört und angenommen werden.
3. Was will uns der Prophet (saw) als Botschaft in diesen
drei Monaten überbringen?
„Ein kluger Mensch ist derjenige, der sich selbst in
Rechenschaft zieht und der sich für das Leben nach dem
Tod bemüht.“
„Der Monat Radschab ist der Monat Allahs, der Schaban
ist mein Monat und der Ramadan ist der Monat meiner
Umma.“
Unser Prophet (saw) hat neben dem Fastenmonat Ramadan
vor allem während des Radschab und Schabaan gefastet.
Daher wird einem Muslim auch empfohlen während dieser
Monate zu fasten.
4. Was sind Radschab und Schabaan?
Der Monat Radschab ist der siebte Monat im islamischen
Mondkalender, welches vor den Monaten Schabaan und
Ramadan kommt. Der Monat Radschab zählt zu den wichtigen
Monaten des Islam. Der Name Radschab wird von “rajaba“
abgeleitet, was so viel wie “respektieren“ bedeutet. Daher wird
der Monat Radschab als der ,“respektierte Monat´´ bezeichnet.
Die gesegneten
drei Monate

Der Monat Schabaan ist der achte Monat im islamischen
Mondkalender, der zwischen den Monaten Radschab und
Ramadan liegt. In diesen Monaten beginnt man mit den
intensivsten Vorbereitungen auf den Fastenmonat Ramadan.
Wer sein Ibadat (gottesdienstliche Verrichtung) vermehrt
und an sich arbeitet wird von Allah belohnt. Jedoch im letzten
drittel der Nacht und im frühen Morgengrauen, wird die
Ibadat stärker belohnt, da die meisten zu dieser Zeit schlafen.
Das Fasten im Monat Radschab und Schabaan:
„Ich habe nie gesehen, dass Allahs Gesandter, Allahs
Segen und Friede auf ihm, jemals einen Monat vollständig
(durch)fastete, außer den Monat Ramadan. Und ich
habe nie gesehen, dass er (außer im Ramadan) in einem
Monat mehr fastete als im Schabaan.“ (Buchari Nr. 1970,
Muslim)
Das freiwillige Fasten im Monat Schabaan ist eine eine Art
Training oder Vorbereitung auf den Fastemonat Ramadan.
Jedoch sollte ein Gläubiger nicht absichtlich die letzten Tage
fasten, nur damit er den Beginn des Fastenmonat Ramadan
nicht verpasst. Außerdem soll man nicht den ganzen Monat
Schabaan durchfasten, da dies nicht der Fastenmonat
Ramadan ist, und man somit auch nicht einen Monat fasten
muss. Ramadan beginnt mit der Mondsichtung und nicht
eher.
5. Wichtige und historische Termine in den Gesegneten
drei Monaten
1) Vier von fünf besonderen Nächte im Islam:
Regâib, Miradsch, Berat und Qadr
• Regâib – Nacht – bedeutet ,“das Ersehnte“, Barmherzigkeit,
Segen, Gnade und Wohltat
• Miradsch – Himmelfahrt des Propheten
• Berat – die Nacht, die uns davon kündet, dass der
Fastenmonat Ramadan bevorsteht
• Qadr – die Nacht der Bestimmung / die Nacht der
Allmacht / die Nacht im Monat Ramadan, in der
der Koran gemäß islamischem Glauben erstmals
offenbart wurde

 

2) Fünf Nächte in denen die Gebete nicht zurückgewiesen
werden:
• die Nächte zum Freitag
• die Nächte zu den Festtagen des Ramadan und des
Opferfestes
• die erste Nacht zum Freitag im Monat Radschab
• diefünfzehnte Nacht des Monats Schabân
Für viele Muslime sind die gesegneten drei Monate eine
Zeit der Vergebung und Hoffnung. In dieser Zeit finden
sich Muslime jeder Nationalität in Moscheen zusammen,
verrichten ihr Gebet, führen das Bittegebet (Dua) aus und
bitten um Vergebung in den Vergebungsbitten (Tauba).
Die Zeit in den gesegneten drei Monaten ist die Zeit in
der man nicht nur Allah um Vergebung bittet, es ist auch
die Zeit der Gemeinschaft (Ummah). Es bilden sich große
Gemeinschaften, alte Freundschaften werden wieder aufgebaut
und die meiste Zeit wird in der Moschee gemeinsam
verbracht. Die gesegneten drei Monate nutzen viele auch
zur Vorbereitung auf den Fastenmonat (Ramadan). Sie holen
die Tage nach, die noch gefastet werden müssen, oder
fasten freiwillig in den Monaten Schaaban und Radschab.
Die gesegneten drei Monate? Die Monate der Vergebung,
der Gemeinschaft, der Solidarität und der Gnade.

 

Sinem Can

Ayasofya Nr. 57

Dies könnte Sie interessieren

Ayasofya Nr. 57 ist erschienen

Die interkulturelle, unabhängige Zeitschrift für Wissenschaft, Integration und Religion erscheint alle 3 Monate und kostet …